Exklusiv zum Wave-Gotik-Treffen

18.05.2018

Die Schätze in und um das Alte Rathaus machen einen Besuch der Beletage mehr als lohnenswert.

In historischem Ambiente umarmen die Erzählungen das Herzstück des Alten Rathauses, den Festsaal und die Ratsstube. Die Zeitreise in die Leipziger Geschichte beginnt in der frühen Stadt, dem sogenannten dunklen Mittelalter, und reicht über die Reformation bis zur Blütezeit der Stadt im 18. Jahrhundert und das Wirken Johann Sebastian Bachs. Geschichte begegnet Geschichten anhand originaler und herausragender Objekte. Der Besucher entdeckt hier geheimnisvolle Orte, Exponate mit krimineller Vergangenheit sowie Ausstellungsstücke, welche die kultivierte Lustbarkeit und Opulenz des Barock erlebbar werden lassen.

Besuchern des Wave-Gotik-Treffens wird freier Eintritt gewährt.

 

Geheimnisse und Heiligenkult der frühen Leipziger Stadtgeschichte

Freitag, 18.5., 11.30 Uhr und 14 Uhr

Die Heilige Jungfrau Maria wurde nicht nur in der Kirche, sondern auch zu Hause verehrt. Das zeigen die vielfältigen Zeugnisse aus den mittelalterlichen Tagen Leipzigs. Geheimnisse ranken sich um ein Schwert, das zu den berühmten Schwertern des fränkischen Schmiedes Ulfberht gehört haben kann. Seine Schwerter waren sogar bei den kriegstüchtigen Wikingern begehrt.

Treffpunkt zur Führung: Infotresen, 1. Obergeschoss

 

Opulenz der barocken Lebenswelt

Freitag, 18.5., 11.30 Uhr und 14 Uhr

Kultivierte Lustbarkeit, vornehmer Glanz der barocken Hofhaltung, Sinnesfreuden und Vergnügungen, Mode und Interieur der eleganten Gesellschaft entführen die Besucher in das 18. Jahrhundert.

Treffpunkt zur Führung: Infotresen, 1. Obergeschoss

‹ Zurück zur Übersicht