Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Haus Böttchergäßchen

Helden nach Maß
200 Jahre Völkerschlacht

Verlängert bis 2. März 2014
Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig

Die Ausstellung widmet sich Heldengeschichten, Legenden und Symbolen aus der Zeit der Befreiungskriege und deren Höhepunkt, der Völkerschlacht von 1813. Sie alle wurden durch 200 Jahre deutsche Geschichte weitererzählt und zu Bestandteilen eines deutschen „Gründungsmythos“, der mit seinen vielen Facetten wesentlich auf den Ereignissen rund um 1813 beruht. Anstelle von Daten und Schlachtordnungen steht also der Mythos „Befreiungskriege“ und seine Wirkungsgeschichte im Zentrum der Ausstellung. Ein Reigen spannender, kurioser oder auch grausiger Geschichten öffnet Zugänge zu Geschichtsbildern vergangener Jahrhunderte, die bis heute nachwirken. Ob der preußische General Blücher, der Poet und kampfeslustige Sachse Theodor Körner, ob Ernst Moritz Arndt oder Friedrich Ludwig Jahn, jede deutsche Gesellschaftsordnung, vom Kaiserreich über den Nationalsozialismus bis zur DDR, hat sie sich als ihre Helden angeeignet und zurechtgelegt.

Die Ausstellung stellt aber nicht nur „Helden“ vor, auch um Symbole wie das Eiserne Kreuz oder die deutschen Nationalfarben, die ebenfalls auf die Zeit der Befreiungskriege zurückgehen, ranken sich viele Geschichten. Was der Totensonntag mit Napoleon zu tun, wieso eine eisernen Bratpfanne Bedeutung für die Freiheit hat und ein Gebiss der Dank des Vaterlandes sein kann wird ebenso thematisiert wie Harald Schmidts Darbietung eine Liedes auf Napoleon oder der Zapfenstreich zur Verabschiedung des Verteidigungsministers Karl Theodor zu Guttenberg. Der Besucher lernt einen vielgestaltigen Mythos jenseits der reinen Daten kennen. Nicht zuletzt führen all diese Geschichten auch zu Fragen der Gegenwart und dem heutigen Selbstverständnis der Deutschen.
Ergänzend werden im STUDIO Napoleon-Karikaturen aus der Sammlung des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig präsentiert.

 
Wir danken der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig sowie der Landesstelle für Museumswesen des Freistaates Sachsen und der Hieronymus-Lotter-Gesellschaft für die großzügige Unterstützung.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
Die Themen der Ausstellung
Das Programm zur Ausstellung
Die Angebote zur Ausstellung

Plakat zur Ausstellung
 


 

 

zurücknach oben