Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Specials

Wie weiter mit der DDR-Architektur?
Podiumsdiskussion in der Ausstellung Plan!
Mi 13.9., 18 Uhr


Zu einem spannungsreichen Highlight im Begleitprogramm der Ausstellung Plan! lädt das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig am kommenden Mittwoch, dem 13.9., 18 Uhr ein. Unter dem Titel Wie weiter mit der DDR-Architektur diskutieren Dorothee Dubrau, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Stadtentwicklung und Bau; Prof. Dr. Annette Menting, HTWK Leipzig; Dr. Frieder Hofmann, ehemaliger Chefarchitekt im VEB Baukombinat Leipzig und Mathis Nitzsche, Gebietsreferent im Landesamt für Denkmalpflege Sachsen. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Arnold Bartetzky, Fachkoordinator für Kunstgeschichte am Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa.

Erörtert unter den Experten werden höchst aktuelle Fragen: Gibt es eine DDR-Architektur, die als solche bezeichnet werden kann? Welche Stellung nimmt die Leipziger Baukunst in der DDR-Architektur ein? Was war das Besondere des Leipziger Bauwesens im Vergleich zu anderen Städten?

Abschließend wird eine lebhafte Diskussion zu erwarten sein, wenn es darum geht, wie heute mit diesen Gebäuden umgegangen wird, welche Qualität und was für Potentiale sich in dieser Architektur verbergen.

Das Publikum ist herzlich eingeladen, mitzudiskutieren.
Der Eintritt ist frei.



Mi 13.9., 18 Uhr
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Haus Böttchergäßchen
Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig
 

Gebäude der ehemaligen Hauptpost, um 1965
 

 

zurücknach oben