In Bewegung

Meilensteine der Leipziger Sportgeschichte

28.3.2018 – 16.09.2018
Ausstellung im Haus Böttchergäßchen, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig

Zahlreiche Gebäude, Plätze oder größere Areale im Stadtgebiet Leipzigs sind in vielfältiger Weise eng mit regionaler, nationaler und internationaler Sportgeschichte verbunden, gesellschaftspolitisch oder als Wiege bestimmter Sportarten. Die Geschichten dieser Orte sind die Basis für Leipzigs Identität als Stadt des Sports. Dazu gehören das Goetzhaus als Zentrum des bürgerlichen Sports, der einstige Bundesschulkomplex des Arbeitersports, die sportwissenschaftlichen Einrichtungen an der Jahnallee sowie weitere Adressen, die für den jüdischen Sport, den Schulsport und den Sport für Menschen mit Behinderungen stehen. Das Sportforum, die Galopprennbahn oder der Cottaweg sind fest im Gedächtnis der Stadt verankert. Andere wiederum gerieten in Vergessenheit, obwohl hier Sportarten wie Radsport, Fußball, Golf oder Hallenhandball ihren Anfang nahmen.

 

Die Ausstellung basiert auf den Themen der „Sporthistorischen Stadtroute", die 22 Orte von herausragender Bedeutung für die Geschichte der Bewegungskultur ab 2018 im Stadtraum markieren wird. Alle Orte sind mit Innovationen überregionaler Reichweite in Fragen des Sportstättenbaus, der Sportartenentwicklung sowie Institutionen des Sports verbunden. Darüber hinaus bewahren sie die Erinnerung an besondere Leistungen von Persönlichkeiten aus mehr als 200 Jahren des organisierten Sports.

Während der Ausstellungslaufzeit werden die ersten beiden Standorte der sporthistorischen Route eingeweiht: Sporthalle Leplaystraße 11 und Bauernwiesen am Fockeberg, Ecke Fockestraße/Kurt-Eisner-Straße.

Exponate wie die Stadtansicht von 1595 mit den ältesten Darstellungen sportlicher Betätigung in Leipzig, ein Rundlauf aus dem Schulturnen, historische Sportkleidung oder ein Seitenwagengespann, das bei den Stadtparkrennen im Clara-Zetkin-Park zum Einsatz kam, zählen zu den seltenen Ausstellungsstücken.

 

Besucher können sich neben der historischen Sportbetrachtung mittels einer Voting-Installation im Studio des Museums auch in die Gestaltung eines künftigen Sportmuseums in Leipzig aktiv einbringen.

Gäste mit Bewegungsdrang dürfen an den sportlichen Mitmach-Stationen im Finger Skateboarding trainieren oder sich als Radrennfahrer, Boxer und Gewichtheber verausgaben.

 

Wir danken für die großzügige Unterstützung

 

Begleitbuch zur Ausstellung

 

BLOGS zur Ausstellung: Platz? Da! Die Neuverortung des Turnfestgeländes von 1863

Vom Rollbrettfahren auf dem Schoko-Board

 

Hier finden Sie das umfangreiche Veranstaltungsprogramm.

 

In Bewegung für Kinder und Jugendliche

 

Selfie-Wettbewerb mit tollen Preisen für Sportbegeisterte