Industrie Stadt Mensch. Zeitschneisen in die Leipziger Industriekultur (Arbeitstitel)

10.5.-1.11.2020
Eröffnung: Zur Museumsnacht Sa 9.5.2020, 18 Uhr
Haus Böttchergäßchen, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig

Leipzig war und ist eine bedeutende Industriestadt in Mitteldeutschland. Die Ausstellung greift das Thema Industriekultur auf und zeigt am Beispiel bedeutender Firmen wie Adolf Bleichert und Rudolf Sack deren wechselhafte Geschichte von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis zu schicksalhaften Krisenjahren und den Neuanfang im 20. Jahrhundert.

In einem dichten Netz von Schienen, Straßen, Luft- und Wasserwegen erwuchs das moderne Leipzig. Die Industrialisierung war Motor dieser Entwicklungen und ist bis heute sichtbare unternehmerische Vision als kulturelles Erbe, über Technik und Architektur hinaus.

Es geht nicht nur um Maschinen und Produkte oder Unternehmerpersönlichkeiten, sondern auch um die Modernisierung der Arbeits- und Lebenswelt.
Erzählt werden Geschichten von dynamischem Wachstum, von der Vielfalt der Leipziger Industrietradition und dem Wandel ehemaliger Industrieflächen in Kultur- und Wohnstätten.