Menu

Welcome! Willkommen! Ласкаво просимо!

25.03.2022

UA // Welcome! Willkommen! Ласкаво просимо! 
Всі, хто має український паспорт, візу для України або дійсне студентське посвідчення українського університету та візу на проживання в Німеччині, можуть безкоштовно відвідувати всі наші локації; це також стосується всіх, хто має дозвіл на проживання в електронному вигляді (eAT ). Ми з нетерпінням чекаємо на Вас!

 

EN // Welcome! Willkommen! Ласкаво просимо!
We are giving free entry to all our locations Old Town Hall, Schiller House, Monument to the Battle of the Nation, House Böttchergässchen and Childrens Museum for everyone carrying Ukranian passport, a visa for the Ukraine or the valid student identification for a Ukranian university and a visa for residence in Germany – this also still applies to everyone carrying an electrical residency permit (eAT). We look forward to greeting you!

 

DE // Welcome! Willkommen! Ласкаво просимо! 
Freien Eintritt gibt es an unseren Standorten Altes Rathaus, Schillerhaus, Völkerschlachtdenkmal, Haus Böttchergäßchen und Kindermuseum für alle Menschen mit ukrainischen Pass, einem Aufenthaltstitel der Ukraine oder einem gültigen Studentenausweis einer ukrainischen Universität und einer Aufenthaltserlaubnis in Deutschland – sowie auch weiterhin für alle mit elektronischen Aufenthaltstitel (eAT). Wir freuen uns auf Euch!

 

"Der verbrecherische Angriffskrieg in der Ukraine verheert nicht nur ein ganzes Land und untergräbt die gesamte Nachkriegsordnung Europas. Er bringt auch unermessliches Leid über Menschen und insbesondere flüchtende Familien, die nun auch in größerer Zahl zu uns kommen. Für Leipzig mit seiner traditionell offenen Willkommenskultur ist es natürlich Ehrensache, hier auf allen Ebenen zu unterstützen, wobei neben der notwendigen Erstversorgung auch die Teilhabe am kulturellen Leben dazu beitragen kann, gut anzukommen und die Situation so gut es geht zu meistern. Wir wollen dafür mit unseren Räumen und Angeboten einen flexiblen und nahbaren Rahmen schaffen, und wir sind selbstverständlich auch bereit, vertriebene Kolleginnen und Kollegen sowie an unserer Museumsarbeit und Vermittlung Interessierte in geeigneter Weise zu beteiligen, so Museumsdirektor Dr. Anselm Hartinger

‹ Zurück zur Übersicht