• Foto: Bernhard Fuchs

Filmvorführung und Filmgespräch „Bürger Havel“ (Passage Kinos)

Datum: 10.11.2019

Uhrzeit: 11:30 Uhr

Haus:

Veranstaltungstyp: Filmvorführung


Im Rahmen der Ausstellung Charta 77 Story zeigt das Stadtgeschichtliche Museum in Kooperation mit den Passage Kinos zwei Filme aus tschechischer Produktion im Originalton mit deutschen Untertiteln.

Am Sonntag, den 10. November, wird um 11:30 Uhr in den Passage Kinos (Hainstraße 19a) die Langzeitdokumentation „Bürger Havel“ („Občan Havel“, CZ 2008, 119 Min, OmdU) von Pavel Koutecký und Miroslav Janek gezeigt:
Bis zur Samtenen Revolution in der Tschechoslowakei 1989 war Václav Havel ein bekannter, aber umstrittener Dramatiker und Dissident. Seine Theaterstücke wurden nur im Westen aufgeführt, in der Heimat waren sie verboten. Havel selbst wurde als Oppositioneller verfolgt und mehrmals zu Gefängnisstrafen verurteilt. Mit der Wende wandelte sich sein Leben von Grund auf; der bisher Geächtete wurde zum geachteten Präsidenten der Tschechoslowakei.

Die Langzeitreportage über die politische Laufbahn Havels beginnt mit dem Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 1992 und verfolgt über 13 Jahre lang die Geschicke des Präsidenten der Tschechischen Republik, seiner Mitarbeiter sowie engsten Freunde und Vertrauten.
Das Filmteam begleitet Havel auf seinen Reisen durch Tschechien und ins Ausland, ist mit der Kamera dabei, wenn er mit seinen politischen Freunden und Gegnern verhandelt, die Rolling Stones in Prag empfängt und sich 1997 nach einigem Zögern entschließt, sich noch einmal zur Wiederwahl zu stellen. Dabei fokussiert sich der Film auf den Menschen Václav Havel, seine Courage, seine Zweifel, seine Selbstironie.

Nachdem Regisseur Pavel Koutecký im Jahre 2006 bei Dreharbeiten tödlich verunglückt war, führte Miroslav Janek das Projekt zu Ende. Der Film gewann 2009 den tschechischen Filmpreis „Böhmischer Löwe“ und den „Preis der Filmkritiker und Theoretiker“ als bester Dokumentarfilm, er wurde für den Europäischen Filmpreis in der Kategorie Dokumentarfilm nominiert.
Mit freundlicher Unterstützung durch das Tschechische Zentrum Berlin.

Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit Martin Krafl, ehemaliger Chef des Pressedienstes von Václav Havel, der als Mitarbeiter Havels fast acht Jahre lang Teil der Dreharbeiten war.

Kinotickets für 9,50 €
Zu beiden Filmen werden Kaffee und Gebäck gereicht.

Alle Kinogäste erhalten unter Vorlage des Kinotickets freien Eintritt zur Ausstellung Charta 77 Story  (Haus Böttchergäßchen, Böttchergäßchen 3).
Die Ausstellung dokumentiert die Entstehung und Wirkung der berühmten tschechoslowakischen Protestbewegung anhand der Geschichte und Kunstwerke ihrer Unterzeichner und Mitbegründer, darunter Václav Havel.

‹ Zurück zur Übersicht