Menu

Schillers Verhältnis zu Frauen

Datum: 29.03.2020

Uhrzeit: 11:00 Uhr

Haus: Schillerhaus

Veranstaltungstyp: ENTFÄLLT LEIDER


"Zwischen Sinnenglück und Seelenfrieden"
Schillers Verhältnis zu Frauen

Vortrag von Christine Theml mit Iris Geisler (Jena)

Seine erste Erfahrung hatte Friedrich Schiller mit einer Hauptmannswitwe in Stuttgart, als er nach der Karlsschulzeit bei ihr zur Untermiete wohnte. Die erste ihm wichtige Bekanntschaft machte er in Mannheim in Gestalt der Charlotte von Kalb. Sie spielte für Schiller eine ähnliche Rolle wie Charlotte von Stein für Goethe. Spannend wird es, als er die Schwestern von Lengefeld in  Rudolstadt kennenlernt und mit ihnen 1788 in einer Dreiecksbeziehung lebt, über die viel gesprochen wird. Schließlich heiratet er am 22.2.1790 Charlotte von Lengefeld in Jena, wohin es Schiller als Professor für Geschichte verschlagen hat. Mit Charlotte wird er vier Kinder haben und 15 Jahre zusammen leben. Da auch sie viel Sinn für die Künste hat, leben sie in einer guten Partnerschaft bis zu seinem frühen Tod am 9.5.1805.

Eintritt: 6 €, ermäßigt 4 €


Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus entfällt diese Veranstaltung.

‹ Zurück zur Übersicht