• Foto: Bernhard Fuchs

Von Paradiesvögeln, Hurensöhnen und Wutfängern. Vier Jahrzehnte Rockmusik.

Datum: 28.03.2019

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Haus: Haus Böttchergäßchen

Veranstaltungstyp: Künstlergespräch


Die Zeitreise durch die ostdeutsche Musiklandschaft von den 1970er Jahren bis heute bildet den Abschluss und den Höhepunkt der Künstlergespräche in der Ausstellung POP. Zu Gast sind die bekannten und renommierten Silly-Musiker Uwe Hassbecker (zuvor u.a. Gitarrist bei "Uschi Brüning", der "Modern Soul Band", "Stern Meißen" und den "Gitarreros") und Jäcki Reznicek (zuvor Bassist u.a. bei "Klaus Lenz Big Band", "Veronika Fischer" und "Pankow").

Im Mittelpunkt an diesem Abend steht die 40-jährige Karriere der Band Silly. Veranschaulicht wird, wie eine der erfolgreichsten Rockbands der DDR es geschafft hat, sich trotz tragischer Rückschläge wie dem Tod von Frontfrau Tamara Danz im Jahr 1996 immer wieder neu zu erfinden und bis heute im Musikgeschäft zu behaupten. Über die Rockmusik in der DDR können Hassbecker und Reznicek viel erzählen, da sie seit 50 Jahren Musik machen und in verschiedenen Bands gespielt haben (u. a. „Stern Meißen“, „Klaus Lenz Big Band“).

Der Eintritt ist frei.

Rückschau auf die bereits stattgefundenen Gespräche.

‹ Zurück zur Übersicht