• Foto: Bernhard Fuchs

Wie haben Sie das gemacht, Herr Thieme?

Datum: 15.07.2018

Uhrzeit: 14:00 Uhr

Haus: Völkerschlachtdenkmal

Veranstaltungstyp: Familienführung


Eines der bekanntesten Wahrzeichen Leipzigs ist das Völkerschlachtdenkmal. Bei der Führung wird die wechselvolle Geschichte des Denkmalriesen erzählt. Was bedeuten die Figuren im Bauwerk und weshalb galt das Völkerschlachtdenkmal als ehrgeizigstes Denkmalprojekt des Kaiserreichs? Diese und andere Fragen werden beim Rundgang beantwortet.Gleich zu Beginn können sich die Gäste davon überzeugen, dass das Denkmal mehr als nur eine schöne Aussicht zu bieten hat. Es geht hinter die Kulissen, denn im Fundamentbereich unter St. Michael wird die Glastür zu den geheimnisvoll beleuchteten Fundamentpfeilern geöffnet. Hier erhält der Besucher eine Ahnung vom Ausmaß des Bauwerkes, wenn er sich unmittelbar neben den riesigen Fundamentpfeilern befindet.

Licht und hell dagegen ist es im Inneren des Denkmals, wo sich die gigantische Reiterkuppel über den Innenraum wölbt und das Farbenspiel der prachtvoll rekonstruierten großen Bildglasfenster zur Geltung kommt.

Kurzweilige und unterhaltsame Anekdoten rund um das Monument kommen bei der Führung nicht zu kurz und machen Geschichte für große und kleine Besucher erlebbar.
Nach dem Rundgang bietet sich die Gelegenheit, das Völkerschlachtdenkmal eigenständig zu erkunden. Wer sportlich drauf ist und die 364 Stufen schafft, die von von der Krypta aus in einer Wendeltreppe auf die obere Aussichtsplattform des Denkmals in 91 Meter Höhe führen, wird belohnt mit einem atemberaubenden Blick über das Panorama der Stadt und ihrer Umgebung.

Treffpunkt ist die Denkmalkasse, Eintritt: 8 €, erm. 6 €, Kinder bis 6 Jahre frei

‹ Zurück zur Übersicht