Menu

»GUTE STUBE« DER STADT IN NEUEM GLANZ

25.04.2022

Es ist soweit – nach langer sanierungsbedingter Schließung öffnet die Beletage des Alten Rathauses mit ihrem historischen Festsaal ab Sonntag, den 1. Mai 2022, wieder ihre Pforten. Damit bekommt die Bürgerstadt Leipzig ihre repräsentative „gute Stube“ und das Stadtgeschichtliche Museum seine ikonischen Ausstellungsräume zurück. Zur Wiedereröffnung der ständigen Ausstellung lädt das Museum am kommenden Sonntag ganztägig zu kostenfreiem Eintritt und einem speziellen Führungsprogramm ein.

Die Ständige Ausstellung und der historische Festsaal wurden besucherfreundlich umgestaltet und erstrahlen in neuem Licht. Für die umfänglichen Bauarbeiten wurden die Räumlichkeiten im Jahr 2021 geschlossen, die etwa 1200 Ausstellungsobjekte haben nun aber wieder ihren Platz eingenommen.

Dabei hat sich vor und hinter den Fassaden vieles verändert: Neue Möbel für Kassentresen und Garderobe sorgen für ein angenehmeres Willkommen und profilieren das Alte Rathaus als attraktive Begegnungsstätte der Leipziger Stadtgesellschaft und ihrer Gäste von fern und nah neu.

Die Verbesserung der Beleuchtungssituation sowie die unabdingbare elektro- und brandschutztechnische Ertüchtigung des Gebäudes einschließlich einer Erneuerung der Fensterfronten bildeten die weiteren Schwerpunkte der Sanierungsarbeiten. Dafür wurden einige hunderte Meter neue Kabel verlegt; für die denkmalpflegerisch anspruchsvollen Arbeiten war die Zusammenarbeit mit zahlreichen Gewerken erforderlich. Die Bildergalerien und Kunstschätze der Etage erstrahlen nun aber in neuem Licht und in luftigerer Positionierung; zudem machen freigelegte historische Baubefunde die Entwicklung des vom Rats- und Gerichtssitz zum modernen brandschutzertüchtigten Museumsraums 2.0 gewandelten Gemäuers erlebbar.

Im Alten Rathaus zu Leipzig wurde jahrhundertelang Stadt-, Landes- und sogar europäische Geschichte geschrieben. Im Festsaal tragen sich heute hohe Gäste in das Goldene Buch der Stadt ein. Hier wird zu Empfängen, Konzerten und Eröffnungen geladen. Zugleich ist es jener Ort, an dem die Bürgerinnen und Bürger Leipzigs sich ihrer gewachsenen Identität versichern. All diese Besucherinnen und Besucher schätzen die authentische Atmosphäre des Festsaals und der Ratsstube und werden künftig noch besser erleben können, wie diese Räume Geschichte „atmen“.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme betrugen rund 2,5 Millionen Euro. Darin enthalten sind Fördermittel in Höhe von 990.000 Euro aus dem Programm VwV Investkraft des Freistaates Sachsen.

Die vollständige Pressemappe mit Pressemitteilung, Pressefotos und  Veranstaltungsprogramm finden Sie unter https://bit.ly/3KoSCIG

‹ Zurück zur Übersicht